Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Nutzen wir doch den 'Freiblock', um ein bisschen von meinem Urlaub zu erzählen ;D


Ja, wie der Titel schon sagt, sitze ich gerade mal wieder ziemlich sinnfrei in der Schule herum.
Meine Lehrerin ist krank, deshalb vertritt uns die Lehrerin der anderen Gruppe ziemlich halbherzig.
Wir sollten jetzt eigentlich die Zahlen von 1 bis 3 oder sowas tippen lernen, aber egaaaal ;D
immerhin benutze ich zum schreiiben gerade auch schon das 10-Fingersystem -  guuute Übung eigentlich ^^

So, mein Urlaub also.
Fakt ist, ich wollte nicht zurück. ._.
Die einfache Tatsache, dass ich rund 30 ° mehr hatte, als in Berlin, war wirklich mehr als Grund genug, aber es nützt ja leider alles nichts >.<

Aber gut, ein produktiver Bericht:

Tag I
kalt, weil noch in Deutschland.
Schnee, Regen, wenig spektakulär.
Aber Hotel mit Wlan! x)

Tag II
Schlecht geschlafen. das sollte übrigens nicht die letzte Nacht dieses Zustands sein.
Den 2. Tag infolge gegen 6 Uhr aufstehen. Das ist echt hart, wenn man bedenkt, dass wir in den Urlaub gefahren sind.
Meine Schwester musste mit diesem Satz zur allgemeinen Angespanntheit beisteuern.
Auf zum Flughafen. Da wurde es spannend, da ich die Einzige war, die von meinem Stiefvater in den Plan 'wir-fliegen-weg' eingeweiht wurde.
Sehr cool^^
Meine Mutter wurde in dem Glauben gelassen, wir bleiben in Deutschland, obwohl sie diejenige war, die den Wunsch äußerte, Silvester im Warmen zu verbringen.
Also, wir mussten gegen 7.50 Uhr am Flughafen sein, was wir allerdings nur sehr knapp geschafft haben, da meine liebe Schwester der Meinung war, sie müsse sich ja nicht beeilen und so.
Naja. Als meine Mutter dann erfuhr, wo es nun hingeht, sah sie irgendwie nicht so begeistert aus, was sie dann aber im Nachhinein doch war.
Also nach der Gepäckaufgabe hatten wir noch knapp 1 1/2 Stunden Zeit, da der Flug um 9.50 Uhr starten sollte.
Eeeeigentlich.
Wurde dann doch 10.45, aber naja.
5h Flugzeit, viel Schlaf und einen langweiligen, nur halb gesehenen Film («Eat Pray Love» - ja, der Name sagt schon alles, aber wenn ich schon die Möglichkeit bekam, nen Film zu sehen, warum nicht?^^) später waren wir dann am Flughafen in Fuerteventura gelandet.

Folgendes Szenario:
4 deutsche Touris mit Winterjacke, in Stiefeln und dicken Pullis landen im 21 ° warmen Puerto del Rosario.
Sonnenschein.<3
Wirklich herrlich, wenn man dem Schnee entkommen will. Unbedingt entkommen muss.

Alles in allem sind wir gut angekommen, auch wenn meine Schwester am Abend vorher noch Panik schieben musste, nach dem Motto «Ich will nicht abstürzen! Ich will noch nicht sterben!» Dummes Kind.
Nach unserer Ankunft mussten wir erstmal unsere Unterkunft finden.
Ein Hoch auf unser Navi an dieser Stelle. Auch wenn es uns des Öfteren einfach mal mitten auf der Kreuzung erzählen will, wir wären jetzt da.
Den Rest des Tages haben wir dann mit im-T-shirt-durch-die-Stadt-schlendern verbracht.

Tag III
Und ein weiterer Tag beginnt mit einer beschissenen Nacht und früh aufstehen. Die Horror-Kombi schlechthin! Aber man will ja was sehen in seinem Urlaub, also.
Deswegen zu quängeln ist bei meinem Stiefvater echt keine gute Idee.
Meine Schwester blickt das nur leider nicht so.
Am 3. Tag sind haben wir die Insel erkundigt, sind also viel mit dem Auto gefahren und ich habe, wie sollte es auch anders sein, verdammt viele Bildchen gemacht.
Lieblingsmotiv des Tages (soweit ich mich erinnere): Eine Windmühle auf einem Berg.
Ansonsten war mir gegen Mittag derbe schlecht, weil es dort auch sehr kurvige Strecken gibt. Das vertrag ich nicht so >.<

Tag IV
Uuuh, böse Erinnerungen >.<
Wir sind mit der Fähre nach Lanzerote gefahren.
Was daran so schlimm ist?
Boot fahren bekommt mir noch weniger, als kurvige Straßen, vorzugsweise in bergigen Regionen.
Richtig schöner Wellengang >__<
na halleluja x_x
was war ich froh, als ich von diesem verfluchten Boot runter war!
Leider war ich nicht die einzige Leidende, meine Mutter & Schwester hats erwischt, nur mein Stiefvater war guter Dinge.
Er tat mir echt leid, dass er uns 3 Häufchen Elend dann ertragen musste.
Dann waren wir Kamel reiten^^
Sehr lustig^^
Meine Schwester (die hat echt komische Ansichten der Dinge) fand die Kamele total süß, aber naja.
Eher faszinierend fand ich die typisch deutsch aussehende Taube! xD
Ansich war die Idee total cool, aaaber leider war das eine ziemliche Touri-Abzocke.
Dauer rund 20 Minuten, Aussage des Kamelführers oder wie auch immer man diese Typen bezeichnet.
Tatsächliche Dauer: 13 Minuten. Hinter einem Wüstenberg-irgendwas herum.

Tag V
Freitag, Silvester, Muttis Geburtstag.
Da Mutti nichts spezielles machen wollte, wurde dann auch nichts besonderes gemacht.
Ein bisschen weiter die Insel angesehen, mit meinem Stiefvater ein bisschen in der Wüste wenn man so will gewandert und dann wollten meine Mutter & Schwester an den Strand.
Dort haben mein Stiefvater und ich 'Prost Neujahr' in den Sand schreiben wollen, waren aber langsamer als die Wellen xD
Waren wir das nicht, so war leider keine Kamera zur Hand.
Doof, doof.
Letzten Endes haben wir es aber doch noch geschafft.
Bis zum Abend sind wir dann, nach ner Stunde Mittagsschlaf, nochmal durch die Stadt gelaufen, haben was gegessen und sind dann zurück zum Hotel.
Wir wollten immer ganz zuuufällig einem der Kellner stecken, dass es der Geburtstag meiner Mutter ist, aber irgendwie hat ihr das nicht so gefallen xD
Bis um 23 Uhr saßen wir dann in unseren Zimmer und haben Karten gespielt.
Man kann einen Geburtstags- / Silvesterabend wirklich spannender verbringen, ich weiß.
Dann haben wir uns, mangels Silvester-weggeh-Möglichkeit zu den anderen Gästen unserer Unterkunft gesellt und haben ein kleines 'Party-Tütchen' bekommen.
(Bild folgt.)
Feuerwerk gabs dann auch, wie angekündigt.
5 Minuten.
Maximal.
.__.
und das, wo ich Feuerwerk doch so gerne mag. ._.

Tag VI

Abreise.
ich wollte wirklich nicht.
aber gut, das habe ich ja schon ausgeführt.
früh aufstehen, den Rest zusammenpacken, ab zum Flughafen.
4 1/2 Stunden Flug, schlafen, immernoch müde sein.
Ankunft, Auto suchen, Koffer einpacken, nochmal 4h Auto.
Und dann endlich: zu Hause!

Meinen gestrigen Tag habe ich eig nur damit verbracht, wieder zu mir zu kommen, die Krankheit (sofern es wirklich krankheitsbedingt ist) ein bisschen zu lindern, meine Sachen auszupacken und zu schlafen.
Ich glaube, es gab in der letzten Woche nicht eine Nacht, in der ich durchgeschlafen habe.. -.-

Nun gut, da von meinem Unterricht nur noch knapp 20 Minuten über sind,  sollte ich vllt zumindest ansatzweise etwas machen, statt musikhörend hier zu sitzen und zu bloggen^^

Bilder folgen dann in den nächsten Tagen, wahrscheinlich zuerst auf dev.ART.

Sunny am 3.1.11 11:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen